20:00 Pulheim jammt... Die Jam Session

ABENDPROGRAMM
Unknown
Datum: Donnerstag, 1. Juli 2021 20:00

OPENER: IKE BOLIK + PIANIST

Am Ende meiner Schulzeit wollte ich eigentlich sofort Schauspielerin werden. Wir hatten im Literaturkurs den "Besuch der alten Dame" von Dürrenmatt aufgeführt und ich war total begeistert.    Als ein freundlicher Herr von der Berufsberatung zu uns in die Klasse kam, konnte ich mir einfach gar nichts anderes vorstellen. Doch noch drängender war damals mein Wunsch, mich selber kennen zu lernen, meine Grenzen auszuloten und zu erweitern.

Und so zog ich nach dem Abitur ein gutes Jahr mit dem Rucksack durch Frankreich, Italien, Griechenland, Ägypten und Israel, arbeitete gelegentlich bei der Ernte oder in Hotels bis ich im Sommer 1981 nach Berlin kam. Dort lernte ich Musiker kennen, probierte mich am Mikrofon aus und erlag ziemlich sofort der Magie des Proberaums. In einem solchen Raum, so fühlte ich, wollte ich einen Großteil meines Lebens verbringen. So war’s dann auch - in den kommenden 30 Jahren würde ich Rock, Pop, Wave, Jazz, Worship, Tanzmusik, Elektropop etc. in unzähligen Bands und Projekten machen. 

Meinen Lebensunterhalt verdiente ich damals zunächst  als Hilfskraft in einem Berliner Krankenhaus. Ich kam dort so gut zurecht, dass ich später auch eine Ausbildung zur Krankenschwester machte.    Damit könnte ich immer Arbeit finden, egal was sonst noch in meinem Leben passiert, dachte ich.      Und auch das sollte sich bewahrheiten. 

Zum professionellen Sprechen kam ich 2003 durch Angelika Avenel von Lieben, einer langjährigen Sprecherin beim WDR, die mich sehr förderte. Seitdem habe ich über 100 Hörbücher gesprochen, und bei etlichen dokumentarischen Filmen als Sprecherin/Voice Over mitgewirkt. Seit 2013 bin ich im Sprecherensemble der Blindenbücherei Bonn und spreche einmal wöchentlich unterschiedlichste Hörbücher für blinde Menschen ein.

2015 veröffentlichte ich "Flügel" (www.cd-fluegel.de), eine CD mit 11 eigenen Liedern. Ich bin Christin - wenn ich auch mit vielem, das Gottes Bodenpersonal auf der Erde tat und tut, nicht einverstanden bin - und viele meiner Lieder handeln vom Glauben. Es entstand ein sehr kreativer Videoclip zu einem der Lieder, nämlich     "Du bist wunderbar" . Mit dem Song "Fernseh'n" wurde ich im November 2018 bei einem WDR2 Bandcontest Gewinnerin der Woche.

Ebenfalls 2015 erhielt ich eine Anfrage, ob ich als ausgebildete Krankenschwester in der TV Serie       "Klinik am Südring" (Sat1) mitspielen wolle. Seitdem bin ich dort im Festcast und drehe 1-2 Mal wöchentlich. Das macht Spaß und ich kann dort meine schauspielerischen Neigungen mit meinem medizinischen Fachwissen kombinieren.

 2017-2019 folgte ein Schauspieltraining an der COMEDIA Köln, denn ich hatte Feuer gefangen und wollte außer der Krankenschwester sehr gerne auch andere Rollen spielen. Ich danke an dieser Stelle meinem Schauspiellehrer Burghard Braun. Sowohl das Kurzprojekt "Sehnsucht" als auch die Inszenierung von R. W. Fassbinders "Katzelmacher" mit mir als "Marie" waren großartige Erfahrungen für mich. Seit April  2019 bin ich auch im Improvisationstheater unterwegs, vor allem Musikimpro ist mein Ding.

Und als Krankenschwester bin ich auch immer noch im Rennen ;-)  Von 2014 -2019 war ich in einem Kölner Hospiz, nun habe ich eine halbe Stelle auf einer Schmerz-und Palliativstation. Das hilft mir, geerdet zu bleiben, ich mache diese Arbeit wirklich gerne und bin einfach dankbar für mein Leben, meine Gesundheit, mein Fachwissen und das was ich als Mensch geben kann. Ab Ende 2020 werde ich eine Weiterbildung zur Seelsorgerin (KSA) machen, darauf freue ich mich sehr.   Aktuell bin ich sehr dankbar, trotz der Corona-Pandemie gesund und fit  zu sein. Wie jede Krise, wird auch diese uns stärker machen in den wirklich wichtigen Dingen, darauf vertraue ich.                            

 

Die Jamsession:

 

Seit dem 1. Donnerstag im Mai 2013 heisst es im gemütlichen Theaterfoyer - Bühne Frei! Pulheim jammt...!

 

Was macht die Pulheimer Session aus...? Das es keine Profiliersession studierender Musiker ist die beweisen wollen welch tolle Akkrode sie spielen können...? Oder weil hier ganz jung und länger Jung, manchmal in 4 Generationen zusammen spielen...? Oder ist es der Mix aus Boogie Woogie, Klassik, Pop, Rock, Jazz und Co...? Jedesmal anders...? Oder die unterschiedlichen OpenerBands...? Vielleicht auch nur die gefühlte Gastfreundschaft und Freude an der Musik mit tollen Menschen auf der Bühne und im Publikum... 

 

Man sollte sich einfach ein eigenes Bild machen. Seit vielen Jahren ist die Session immer anders, mal so, mal so... aber vor allem musikalisch mit viel Spaß!

 

Ablauf:

 

Meistens spielt um 20.00 bis ca. 21.00 Uhr eine Opener Band und eröffnet die Session. Ab 21.00 Uhr steigen dann die Musiker die Lust haben dazu ein und der Abend klingt meist gegen 0.00 Uhr dann aus... Ca. alle 15 Minuten wird die Glocke geschlagen und das Set der Musiker kann sich wechseln!

Im Zuge der coronasituation ist es leider im Moment nicht erlaubt das Musiker zwischen dem publikum spielen, so wie wir das oft gehabt haben. Es gilt - wer auf die Bühne mit Abstand passt, darf spielen - ganz easy!

Instrumente

Vorhanden sind ein drumset (Natal), eine ausreichende PA, ein Niendorf flügel, E-Gitarre, Bass... Natürlich können Instrumente mitgebracht werden. 

 

Der Eintritt ist Frei(willig)